Geflügelpest: Was Jäger wissen müssen

In vielen Teilen Deutschlands ist das Geflügelpest-Virus H5N8 bei verendeten Wildvögeln nachgewiesen worden. Zur Verhinderung der Einschleppung des Virus in Geflügelbestände sollten im Anschluss von Wasserfederwildjagden grundsätzlich keine Geflügelbetriebe aufgesucht werden bzw. die entsprechenden Hygienevorsichtsmaßnahmen beachtet werden. Jäger unterstützen in Seuchenfällen bundesweit die Veterinärbehörden. Im DJV-Interview gibt das Friedrich-Loeffler-Institut wichtige Hinweise, wie Monitoring oder Probenahme korrekt durchzuführen sind.

mehr lesen

Jäger und Waldbesitzer einigen sich

Jäger und Waldbesitzer verständigen sich nach schwierigen Verhandlungen auf ein einheitliches Verfahren zur Bewertung von Wildschäden im Wald. Der Wildschadensfall und seine monetäre Bewertung sind dabei nur die letzte aller Möglichkeiten.

mehr lesen

Neue Monitoring-Regelung für Schweinepest

Die für Haus- und Wildschweine tödliche Afrikanische Schweinepest (ASP) wandert in Polen westwärts. Das Bundeslandwirtschaftsministerium fordert Jäger zur Zusammenarbeit mit den Veterinärämtern auf.

mehr lesen

Beitrittserklärung

Jetzt Mitglied im LJVB werden

Antrag auf Mitgliedschaft

Gebühr für Trichinenproben

Der LJVB stellt Musterantrag zur Gebührenbefreiung zur Verfügung:

Antrag auf Befreiung

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen

PRÜFLINGE

erwerben pro Jahr das Grüne Abitur in Brandenburg.

PROZENT

der Jägerinnen und Jäger im Land sind Mitglied im LJVB.

JÄGERINNEN

und Jäger leben in Brandenburg und gehen hier ihrer Passion nach.

Partner

pkwteile.de