Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Landesjagdverbandes Brandenburg e.V.

Vertrags- und Teilnahmebedingungen

§ 1 – Zustandekommen des Vertrages
Die Anmeldung zu einer Aus- oder Fortbildungsveranstaltung (Veranstaltung) des Landesjagdverbandes Brandenburg e.V. (LJVB) wird mit Zugang beim LJVB als Angebotserklärung wirksam. Die Angebotserklärung ist für den Teilnehmer für einen Zeitraum von vier Wochen ab Zugang beim LJVB verbindlich (Bindungsfrist). Lässt sich der Zugangszeitpunkt nicht feststellen, gilt der auf die Absendung der Anmeldung folgende Tag als Zugangszeitpunkt. Der Vertrag über die Teilnahme an der Veranstaltung kommt durch Annahmeerklärung des LJVB zu Stande, wenn
diese innerhalb der Bindungsfrist erfolgt.

§ 2 – Leistung des LJVB
Die vom LJVB zu erbringende Leistung bestimmt sich nach dem Inhalt der in „Wir Jäger“, auf der Homepage des LJVB oder in anderen Publikationen des LJVB veröffentlichten Ausschreibung. Veröffentlichungen Dritter sind für dieses Vertragsverhältnis unbeachtlich. Der LJVB behält es sich vor, in begründeten Fällen eine abweichende aber gleichwertige Leistung zu erbringen.

§ 3 – Teilnahmegebühren, Leistungsausschluss
Die Teilnahmegebühren werden mit Zugang der Annahmeerklärung fällig. Sie sind auf das in der Annahmeerklärung bezeichnete Konto des LJVB einzuzahlen. LJVB behält es sich vor, die Leistungserbringung gegenüber dem Teilnehmer zu verweigern, wenn dieser die Teilnahmegebühr nicht entrichtet hat. Auf einen Verzug des Teilnehmers kommt es hierfür nicht an. Soweit die Leistung durch LJVB wegen Nichtzahlung verweigert wird, so beinhaltet dies nicht die Erklärung, dass der LJVB auf die Teilnahmegebühren, Verzugsschäden oder weiteren Schadenersatz verzichtet.

§ 4 – Unmöglichkeit der Leistungserbringung durch LJVB, absagen der Veranstaltung
Wird die Durchführung der Veranstaltung aus Gründen, die der LJVB nicht zu vertreten hat, insbesondere in Fällen höherer Gewalt, behördlicher Maßnahmen oder Erkrankung des Referenten, für den LJVB unmöglich, so erlischt der Anspruch des Teilnehmers auf die Leistung. In diesen Fällen informiert LJVB Teilnehmer unverzüglich über die Unmöglichkeit. LJVB behält es sich außerdem vor, die Veranstaltung abzusagen, wenn sich nicht genügend Teilnehmer angemeldet haben. Die Absage hat spätestens fünf Tage vor Beginn der Veranstaltung zu erfolgen. Der Teilnehmer hat in diesen Fällen keinen Anspruch auf Schadenersatz, die Teilnahmegebühren werden Teilnehmer unbar zurück erstattet.

§ 5 – Pflichten des Teilnehmers
Der Teilnehmer hat zur Gewährleistung eines sicheren und zügigen Ablaufs der Veranstaltung Weisungen des Veranstaltungsleiters oder der von diesem beauftragen Personen Folge zu leisten. Soweit anlässlich der Veranstaltung mit Schusswaffen umgegangen wird, ist Teilnehmer verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung nachzuweisen, die wenigstens den Umfang der Jagdhaftpflichtversicherung (§ 17 Abs. 1 Nr. 4 BJagdG) haben muss.
Beim Umgang mit Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verpflichtet sich Teilnehmer zur Einhaltung der üblichen Sorgfalt beim Umgang mit diesen Gegenständen, insbesondere zur Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften, der jeweiligen Schießstandordnung bzw. der DJV-Schießvorschrift.

§ 6 – Urheberrecht, Datenschutz
Dem Teilnehmer ist bekannt, dass alle anlässlich der Veranstaltung überreichten oder dargebotenen Texte, Bilder, zeichnerische Darstellungen usw. urheberrechtlich geschützt sind. Die Verwendung durch Teilnehmer oder Weitergabe an Dritte, die Vervielfältigung, Verbreitung usw. bedürfen der Zustimmung des Rechteinhabers. Die Daten des Teilnehmers werden durch LJVB gespeichert.


Stellenausschreibung

Der Landesjagdverband Brandenburg e.V. ist die Interessenvertretung der Jägerinnen und Jäger in Brandenburg. Als anerkannter Naturschutzverband kommt ihm in der umwelt- und naturschutzfachlichen Meinungsbildung eine große Bedeutung zu. Für die Geschäftsstelle suchen wir ab sofort einen Mitarbeiter / Pressesprecher (m/w) für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit / Medien / Verbandspublikationen.

Auf der Jagd gegen die Tollwut

Heute ist Welt-Tollwut-Tag: Dank erfolgreicher Impfung von Füchsen gilt Deutschland heute als tollwutfrei. Aber: Ein Risiko durch Fledermausbisse besteht weiterhin. Ohne Tollwut-Virus sind die Fuchsbestände explodiert – zum Leidwesen bedrohter Vogelarten. Fuchsbejagung ist deshalb Artenschutz.