Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Treten Sie ein für Natur, Wild und Jagd!

In einer Gesellschaft, die sich immer weiter von der Natur und vom Verstehen natürlicher Zusammenhänge entfernt, müssen wir entschieden für die Akzeptanz der Jagd eintreten.

Jagd ist nicht nur Kulturgut, sondern vor allem Naturschutz sowie eine moderne, zeitgemäße Form der Naturnutzung.

Dafür ist es wichtig, dass die Jägerinnen und Jäger in Brandenburg mit einer gemeinsamen, klaren Stimme sprechen.

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft und verleihen Sie durch Ihren Eintritt dieser Stimme noch mehr Gewicht. Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie die Arbeit des Verbands und helfen, die Vielfalt der Jagd zu erhalten.

Wie werde ich Mitglied?

Der Landesjagdverband Brandenburg e.V. ist als anerkannter Naturschutzverband für alle Menschen offen, die sich der Natur, dem Erhalt eines gesunden und artenreichen Wildbestandes sowie der Jagd verpflichtet fühlen. Auch Familienmitglieder sind herzlich willkommen.

Eine Mitgliedschaft kommt über den für Sie zuständigen Kreisjagd- bzw. Jagdverband zustande. Bitte schicken Sie uns dazu die ausgefüllte Beitrittserklärung zu. Die Mitgliedskonditionen finden Sie in der 

.

Bei Fragen können Sie sich gern an die Geschäftsstelle wenden.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Rufen Sie uns an

Jacqueline Laaser

Jacqueline Laaser

Sachbearbeiterin

  • Finanzen
  • Buchhaltung
  • Mitgliederwesen
  • Versicherungen

Tel.: 033205/2109 -22
Email: laaser(at)ljv-brandenburg(dot)de


„Trophäenjägerjäger“ bleiben arbeitslos

Der Deutsche Jagdverband (DJV) und der Internationale Rat zur Erhaltung der Jagd und des Wildes (CIC) würdigen die wichtige Rolle des Zolls bei der Bekämpfung von Artenschutzkriminalität. Immer wieder beschlagnahmen Behörden geschützte Tier- und Pflanzenarten, die illegal eingeführt werden. Ein neues Werbeplakat sorgt allerdings für Unverständnis.

Landesregierung appelliert an Jäger tot aufgefundene Wildschweine zu beproben

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist durch neu aufgetretene Fälle in der Tschechischen Republik näher an Deutschland herangerückt. Das Risiko der Einschleppung nach Brandenburg ist damit nicht zuletzt auch durch den Fahrzeug- und Personenverkehr deutlich gestiegen. Die Landesregierung bittet den LJVB, seinen Mitgliedern folgendes Schreiben zur Kenntnis zu geben.