Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Was tun, wenn Sie bei der Jägerprüfung durchgefallen sind?

 

1.     Sie sind bei der schriftlichen Prüfung durchgefallen.

Sie können sich für einen der weiteren ausgeschriebenen Jägerprüfungstermine (siehe unterPrüfungstermine) zur Ablegung der Jägerprüfung anmelden. Dazu benutzen Sie bitte den unter dem Punkt „Formulare“ eingestellten Antrag (bitte „Vollprüfung“ ankreuzen). Die Nachweise der theoretischen und jagdpraktischen Ausbildung müssen dem Antrag nicht noch einmal beigefügt werden.
Bitte beachten Sie, dass für die Zulassung zur Jägerprüfung die Ausbildung gemäß § 3 Jägerprüfungsordnung nicht länger als 4 Jahre zurückliegen darf.

Der Antrag auf Zulassung zur Jägerprüfung muss im Original spätestens 8 Wochen vor dem Termin der schriftlichen Prüfung bei der Prüfungsstelle eingereicht werden:

Landesjagdverband Brandenburg e.V.

– Prüfungsstelle –
Saarmunder Straße 35

14552 Michendorf

Tel.: 033205 21090, Fax.:033205 210911

Vergessen Sie bitte nicht, die Nummer des von Ihnen gewählten Prüfungsausschusses auf dem Antrag zu vermerken.

Dem Antrag ist der Nachweis über die eingezahlte Prüfungsgebühr in Höhe von 178,50 € beizufügen. Der genannte Betrag ist zu überweisen an:

Empfänger:                            Landesjagdverband Brandenburg e.V.

Bank:                                     Berliner Volksbank

IBAN:                                     DE08 1009 0000 1811 3710 05

BIC:                                       BEVODEBB

Verwendungszweck:            JP sowie Ihren Namen und Vornamen (unbedingt angeben!).

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass – falls die max. Teilnehmerzahl für den von Ihnen gewählten Prüfungsausschuss überschritten bzw. die Mindestteilnehmerzahl für den Prüfungsausschuss nicht erreicht wurde – Sie einem anderen Prüfungsausschuss zugewiesen werden müssen.

Sie erhalten rechtzeitig von uns einen Bescheid, der sie einem Prüfungsausschuss zuordnet und den Prüfungstag ausweist.

 

2.     Sie sind in einem oder mehreren Sachgebiet/en des mündlich-praktischen Teils und/oder in einem oder mehreren Teil/en der Schießprüfung durchgefallen.

Jedes einzelne Sachgebiet des mündlich–praktischen Teils und jeder Teil der Schießprüfung, der nicht bestanden wurde, kann zweimal wiederholt werden. Die Möglichkeit der Wiederholung besteht nur innerhalb von 24 Monaten nach Abschluss des laufenden Prüfungstermins (also vom Termin der schriftlichen Prüfung an gerechnet). Bei den Wiederholungsprüfungen werden die bereits bestandenen Prüfungsleistungen anerkannt. Nach Ablauf dieser Frist ist die gesamte Jägerprüfung („Vollprüfung“) zu wiederholen.

Die Prüfungstermine, ebenso wie den Antrag auf Zulassung zur Jägerprüfung sowie weitere wichtigen Informationen, finden Sie unter dem Punkt Prüfungstermine.

Der Antrag (bitte „Wiederholungsprüfung“ ankreuzen!) muss im Original spätestens 8 Wochen vor dem Termin der schriftlichen Prüfung bei der Prüfungsstelle eingereicht werden:

Landesjagdverband Brandenburg e.V.

– Prüfungsstelle –
Saarmunder Straße 35

14552 Michendorf

Tel.: 033205 21090, Fax.:033205 210911

Vergessen Sie bitte nicht, die Nummer des von Ihnen gewählten Prüfungsausschusses auf dem Antrag zu vermerken.

Dem Antrag ist der Nachweis über die eingezahlte Prüfungsgebühr in Höhe von 116,02 € beizufügen. Der genannte Betrag ist zu überweisen an:

Empfänger:                           Landesjagdverband Brandenburg e.V.

Bank:                                    Berliner Volksbank

IBAN:                                    DE08 1009 0000 1811 3710 05

BIC:                                       BEVODEBB

Verwendungszweck:            WP sowie Ihren Namen und Vornamen (unbedingt angeben!).

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass – falls die max. Teilnehmerzahl für den von Ihnen gewählten Prüfungsausschuss überschritten bzw. die Mindestteilnehmerzahl für den Prüfungsausschuss nicht erreicht wurde – Sie einem anderen Prüfungsausschuss zugewiesen werden müssen.

Eine Aufteilung Ihrer Wiederholungsprüfung auf mehrere Prüfungsausschüsse (z.B. die Ablegung der mündlich-praktischen Prüfung im PA 3 und die Durchführung der Schießprüfung im PA 4) ist nichtmöglich.

Sie erhalten rechtzeitig von uns einen Bescheid, der sie einem Prüfungsausschuss zuordnet und den Prüfungstag ausweist.

Sprechzeiten der Prüfungsstelle

Sie erreichen die Prüfungsstelle unter der Telefonnummer 033205 – 21090 zu folgenden Sprechzeiten:

Mo-Do: 07.30-09.00 Uhr und 14.00-15.00 Uhr

Fr: 07.30-09.00 Uhr und 13.00-14.00 Uhr


Eingeschleppte Arten breiten sich weiter aus

DJV legt Monitoring-Daten für Waschbär, Marderhund und Mink vor. Innerhalb von neun Jahren hat der Waschbär sein Vorkommen im Kerngebiet um 32 Prozentpunkte gesteigert. Auch Marderhund und Mink breiten sich weiter aus, allerdings weniger ausgeprägt. Artenschutz: DJV fordert Erleichterungen für die Jagd auf die nachtaktiven Fleischfresser.

Der Osterhase liebt Groß Kreutz

Die Feldhasendichte im Lehrrevier des Landesjagdverbandes Brandenburg e.V. (LJVB) in Groß Kreutz sticht gegenüber vergleichbaren Revieren besonders positiv hervor. Im Unterschied zu den durchschnittlich geringen Vorkommen in der Norddeutschen Tiefebene, fühlen sich die Langohren dank des Engagements der Jäger hier pudelwohl. Der Besatz ist hier mehr als viermal so hoch.

Sozialwahl: Rücksendefrist für Unterlagen verlängert

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat die Rücksendefristen für die Registrierung zur Sozialwahl verlängert, nachdem sich der Versand der Unterlagen verzögert hatte. Jagdpächter und alle Mitpächter sollten jetzt erst Recht die Gelegenheit nutzen, mit der Stimmabgabe die Vertretung ihrer Interessen zu unterstützen.