Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Wichtige Hinweise zur Prüfungsteilnahme

Wichtige Hinweise zur Teilnahme an der Jägerprüfung

Sie wurden mit schriftlichen Bescheid zur Teilnahme an der Jägerprüfung im Land Brandenburg zugelassen. Nachfolgend erhalten Sie noch ein paar wichtige Hinweise, die Sie unbedingt beachten sollten.

  1. Zur Prüfung müssen Sie unbedingt Ihren Personalausweis und den Nachweis der abgeschlossenen Haftpflichtversicherung (diese kann im Notfall auch am Tag der Prüfung beim Prüfungsleiter gelöst werden) mitbringen.
  2. Zur Abwicklung der Formalitäten (Anmeldung, Belehrung usw.) sollten Sie am Tag der schriftlichen Prüfung 1 Stunde und an den Tagen der mündlich-praktischen Prüfung und der Schießprüfung 30 Minuten vor der im Bescheid angegebenen Zeit anwesend sein.
  3. Sollten Sie, aus Gründen die Sie nicht zu vertreten haben (wie z.B. plötzliche Erkrankung, Tod eines Familienangehörigen, berufliche Verhinderung), nicht zur Prüfung antreten oder nicht alle Prüfungsabschnitte vollständig ablegen können, müssen Sie den Nachweis der Verhinderung (ärztliches Attest, Sterbeurkunde, Schreiben Arbeitgeber) unverzüglich gegenüber der Prüfungsstelle (Landesjagdverband Brandenburg e.V., Saarmunder Str. 35, 14552 Michendorf, Tel. 033205-21090, Fax 033205-210911) erbringen. Liegt dieser Nachweis nicht vor Beginn der Prüfung vor oder bleiben Sie der Prüfung unentschuldigt fern, gilt die Prüfung bzw. der nicht absolvierte Prüfungsabschnitt als nicht bestanden.
  4. Zur schriftlichen Prüfung bitte Schreibzeug – zum Ausfüllen der Prüfungsbögen sind Kugelschreiber zu verwenden – nicht vergessen, weitere Hilfsmittel sind nicht zulässig.
  5. Handys sind während der Prüfung auszuschalten.
  6. Da einzelne Prüfungsabschnitte (Schießprüfung, Teile der mündlich – praktischen Prüfung) im Freien stattfinden, bitte auch an wetterfeste Kleidung denken. Im Übrigen versteht es sich von selbst, dass man zur Jägerprüfung in angemessener Kleidung (z.B. in „jagdlichem Grün“) erscheint.
  7. Planen Sie Ihre Anreise zum Prüfungsort im Voraus, um unnötige Verspätungen zu vermeiden.

Für Rückfragen steht Ihnen die Prüfungsstelle
Do.: 07.30-09.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
unter Tel. 033205-21090
zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Jägerprüfung und für die Zukunft ein kräftiges Weidmannsheil.

Ihre Prüfungsstelle


Eingeschleppte Arten breiten sich weiter aus

DJV legt Monitoring-Daten für Waschbär, Marderhund und Mink vor. Innerhalb von neun Jahren hat der Waschbär sein Vorkommen im Kerngebiet um 32 Prozentpunkte gesteigert. Auch Marderhund und Mink breiten sich weiter aus, allerdings weniger ausgeprägt. Artenschutz: DJV fordert Erleichterungen für die Jagd auf die nachtaktiven Fleischfresser.

Der Osterhase liebt Groß Kreutz

Die Feldhasendichte im Lehrrevier des Landesjagdverbandes Brandenburg e.V. (LJVB) in Groß Kreutz sticht gegenüber vergleichbaren Revieren besonders positiv hervor. Im Unterschied zu den durchschnittlich geringen Vorkommen in der Norddeutschen Tiefebene, fühlen sich die Langohren dank des Engagements der Jäger hier pudelwohl. Der Besatz ist hier mehr als viermal so hoch.

Sozialwahl: Rücksendefrist für Unterlagen verlängert

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat die Rücksendefristen für die Registrierung zur Sozialwahl verlängert, nachdem sich der Versand der Unterlagen verzögert hatte. Jagdpächter und alle Mitpächter sollten jetzt erst Recht die Gelegenheit nutzen, mit der Stimmabgabe die Vertretung ihrer Interessen zu unterstützen.