Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Wichtige Hinweise zur Prüfungsteilnahme

Wichtige Hinweise zur Teilnahme an der Jägerprüfung

Sie wurden mit schriftlichen Bescheid zur Teilnahme an der Jägerprüfung im Land Brandenburg zugelassen. Nachfolgend erhalten Sie noch ein paar wichtige Hinweise, die Sie unbedingt beachten sollten.

  1. Zur Prüfung müssen Sie unbedingt Ihren Personalausweis und den Nachweis der abgeschlossenen Haftpflichtversicherung (diese kann im Notfall auch am Tag der Prüfung beim Prüfungsleiter gelöst werden) mitbringen.
  2. Zur Abwicklung der Formalitäten (Anmeldung, Belehrung usw.) sollten Sie am Tag der schriftlichen Prüfung 1 Stunde und an den Tagen der mündlich-praktischen Prüfung und der Schießprüfung 30 Minuten vor der im Bescheid angegebenen Zeit anwesend sein.
  3. Sollten Sie, aus Gründen die Sie nicht zu vertreten haben (wie z.B. plötzliche Erkrankung, Tod eines Familienangehörigen, berufliche Verhinderung), nicht zur Prüfung antreten oder nicht alle Prüfungsabschnitte vollständig ablegen können, müssen Sie den Nachweis der Verhinderung (ärztliches Attest, Sterbeurkunde, Schreiben Arbeitgeber) unverzüglich gegenüber der Prüfungsstelle (Landesjagdverband Brandenburg e.V., Saarmunder Str. 35, 14552 Michendorf, Tel. 033205-21090, Fax 033205-210911) erbringen. Liegt dieser Nachweis nicht vor Beginn der Prüfung vor oder bleiben Sie der Prüfung unentschuldigt fern, gilt die Prüfung bzw. der nicht absolvierte Prüfungsabschnitt als nicht bestanden.
  4. Zur schriftlichen Prüfung bitte Schreibzeug – zum Ausfüllen der Prüfungsbögen sind Kugelschreiber zu verwenden – nicht vergessen, weitere Hilfsmittel sind nicht zulässig.
  5. Handys sind während der Prüfung auszuschalten.
  6. Da einzelne Prüfungsabschnitte (Schießprüfung, Teile der mündlich – praktischen Prüfung) im Freien stattfinden, bitte auch an wetterfeste Kleidung denken. Im Übrigen versteht es sich von selbst, dass man zur Jägerprüfung in angemessener Kleidung (z.B. in „jagdlichem Grün“) erscheint.
  7. Planen Sie Ihre Anreise zum Prüfungsort im Voraus, um unnötige Verspätungen zu vermeiden.

Für Rückfragen steht Ihnen die Prüfungsstelle
Do.: 07.30-09.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
unter Tel. 033205-21090
zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Jägerprüfung und für die Zukunft ein kräftiges Weidmannsheil.

Ihre Prüfungsstelle


Die letzte Jagd des Ajax von der Muskauer Heide

Es ist der erste bekannt gewordene Fall, dass ein Jagdhund nach der Wiederansiedlung der Wölfe in Deutschland während der Jagd durch einen Wolf getötet wurde. Eine Chronologie zum Tod der am 30. Januar 2018 auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz verstorbenen Deutschen Bracke „Ajax von der Muskauer Heide“.

„Die Jagd ist im Wandel“

Der neue Jahresbericht des Wildtier-Informationssystem der Länder Deutschlands WILD ist da. Das länderübergreifende Projekt leistet seit 2001 einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung zum Vorkommen, Populationsdichte und –entwicklung von Wildtieren. Wir haben mit Grit Greiser, der für Brandenburg zuständigen Länderbetreuerin vom Thünen-Institut für Waldökosysteme in Eberswalde, gesprochen.