Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Prüfungsgebühren

Die Prüfungsgebühren betragen für die

Vollprüfung:                          178,50 €
Wiederholungsprüfung:     116,02 €

und müssen spätestens mit der Anmeldung zur Prüfung auf folgendes Konto überwiesen werden:

Empfänger:         Landesjagdverband Brandenburg e.V.
Bank:                    Berliner Volksbank
IBAN:                    DE08 1009 0000 1811 3710 05
BIC:                       BEVODEBB
Zweck:                 „JP bzw. WP“ sowie Ihren Namen und Vornamen (unbedingt angeben!)

 

Haftpflichtversicherung:

Ihr Nachweis über das Bestehen einer ausreichenden Haftpflichtversicherung am Termin der schriftlichen Prüfung ist unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung. Den Nachweis über eine ausreichende Jagdhaftpflichtversicherung müssen Sie vor Beginn der schriftlichen Prüfung dem Vorsitzenden Ihrer Prüfungskommission vorlegen. Gerne können Sie eine Kopie der Versicherungsbestätigung auch schon mit Ihrem Zulassungsantrag bei uns einreichen.
Notfalls kann die Versicherung am Tag der Prüfung auch beim Prüfungsleiter gelöst werden.

Empfangsbestätigung:

Sofern Sie für Ihren Zulassungsantrag eine Eingangsbestätigung wünschen, fügen Sie Ihrem Antrag bitte eine an Sie adressierte und ausreichend frankierte Postkarte bei.

Hier können Sie sich das

 herunterladen oder ausdrucken.


Eingeschleppte Arten breiten sich weiter aus

DJV legt Monitoring-Daten für Waschbär, Marderhund und Mink vor. Innerhalb von neun Jahren hat der Waschbär sein Vorkommen im Kerngebiet um 32 Prozentpunkte gesteigert. Auch Marderhund und Mink breiten sich weiter aus, allerdings weniger ausgeprägt. Artenschutz: DJV fordert Erleichterungen für die Jagd auf die nachtaktiven Fleischfresser.

Der Osterhase liebt Groß Kreutz

Die Feldhasendichte im Lehrrevier des Landesjagdverbandes Brandenburg e.V. (LJVB) in Groß Kreutz sticht gegenüber vergleichbaren Revieren besonders positiv hervor. Im Unterschied zu den durchschnittlich geringen Vorkommen in der Norddeutschen Tiefebene, fühlen sich die Langohren dank des Engagements der Jäger hier pudelwohl. Der Besatz ist hier mehr als viermal so hoch.

Sozialwahl: Rücksendefrist für Unterlagen verlängert

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat die Rücksendefristen für die Registrierung zur Sozialwahl verlängert, nachdem sich der Versand der Unterlagen verzögert hatte. Jagdpächter und alle Mitpächter sollten jetzt erst Recht die Gelegenheit nutzen, mit der Stimmabgabe die Vertretung ihrer Interessen zu unterstützen.