Brandenburger Jäger kämpft als unabhängiger Kandidat um ein Bundestagsmandat

Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Jäger und LJVB-Mitglied Mario Borchert bewirbt sich bei der bevorstehenden Bundestagswahl als unabhängiger Direktkandidat im Wahlkreis 56 / Prignitz-Ostprignitz-Ruppin-Havelland I um ein Bundestagsmandat.
Mario Borchert spricht von sich selbst als Ehemann, Vater, Brandenburger, Jäger und heimatverwurzelt im märkischen Sand der Ost-Prignitz. Seinen Lebensunterhalt verdient er als Angestellter eines Beratungsunternehmens für Risiko- und Krisenmanagement.
Bei seiner Kandidatur setzt er konsequent auf das Thema Wolf. Seine Beweggründe erklärt Borchert mit Verantwortung als Leitmotiv: „Wenn gewählte Abgeordnete ihrer Verantwortung nicht nachkommen und Bürgerinteressen im ländlichen Raum auf der Strecke bleiben, muss das auch offen ausgesprochen werden. Das habe ich mir vorgenommen.“
Borchert will mit dazu beitragen, „den politischen Eiertanz um das Thema Wolf zu beenden. Wir haben es hier mit einem anpassungsfähigen Großraubtier zu tun, das im Brandenburger Land bereits flächendeckend anzutreffen ist. Deshalb müssen die Wolfsbestände unserer Lebenswirklichkeit und der von uns geschaffenen Kulturlandschaft angepasst werden und nicht umgekehrt.“, argumentiert Borchert.

Erstling/ LJVB