Herzliche Bitte um Unterstützung

Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Liebe Weidgenossinnen, liebe Weidgenossen,

ich wende mich heute mit der Bitte um aktive Unterstützung unserer Volksinitiative an Sie. Unter dem Motto „Mehr als nur ein Summen! Insekten schützen, Kulturlandschaft bewahren“ wird diese Initiative von einem breiten Bündnis aus 19 Verbänden des ländlichen Raums, darunter auch vom Landesjagdverband Brandenburg e.V. getragen.

Insekten sind als Bestäuber und Bestandteil der Nahrungskette unverzichtbar. Gewiss ist Ihnen aufgefallen, dass in den zurückliegenden Jahren die Insektenvielfalt in unserer Kulturlandschaft zurückgegangen ist. Die Gründe hierfür sind vielschichtig und sicherlich trägt auch die Landnutzung – aber eben bei weitem nicht diese allein – einen Anteil daran.

Insektenschutz ist vor allem eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Deshalb verbitten wir uns auch die einseitigen Schuldzuweisungen einiger Umweltverbände. Deren Forderungen nach immer neuen Verboten erteilen wir eine klare Absage. Vielmehr glauben wir, dass gute und dringend notwendige Ideen nur von denen umgesetzt werden können, die über das Land verfügen, auf dem diese Ideen gedeihen können. Für uns ist der Wettbewerb um diese Ideen eine Selbstverständlichkeit. Wer diesen Wettbewerb als „unseriös“ bezeichnet und damit einer gesellschaftlichen Gruppe von 19 Verbänden das Recht auf eine Volksinitiative abspricht, so wie dies aktuell durch namhafte Vertreter von Naturschutzverbänden geschieht, der muss sich zumindest die Frage nach seinem Gesellschaftsbild gefallen lassen.

Wir Jäger in Brandenburg stehen von je her mit beiden Beinen fest auf dem märkischen Boden. Deshalb wollen wir uns noch intensiver für die Förderung einer insektenreichen Kulturlandschaft engagieren. Aus diesem Grund werbe ich um Ihre Unterstützung für folgende sechs Punkte:

  1. Ja zu einem Kulturlandschaftsbeirat
  2. Ja zu einer Koordinierungsstelle für Insektenforschung
  3. Ja zu Förderung der Artenvielfalt
  4. Ja zu Blühstreifen und Biodiversität
  5. Ja zu Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln
  6. Ja zu Vertragsnaturschutz im Dialog
  7. Ja zu Flächenverlust stoppen

Anbei erhalten Sie unser Unterschriftsformular. Dieses können Sie auch unter

www.InitiativeBienenSummen.de

herunterladen und ausdrucken. Wir möchten Sie bitten, dass Sie, ihre Familie, Bekannte und Freunde, die Nachbarschaft und alle anderen, die Sie überzeugen können, diese Initiative unterzeichnen.

Wir benötigen mindestens 20.000 Unterschriften, damit sich der Landtag in seiner 7ten Legislatur, nach den Wahlen vom 01. September, mit unserem Anliegen beschäftigen muss. Nur so können wir erreichen, dass sich Vernunft und Augenmaß am Ende durchsetzen werden. Unsere Kulturlandschaft kann durch die Ideologen zerstört werden, durch unser Engagement aber kann sie genau so erhalten werden, wie sie durch unsere Mütter und Väter geschaffen wurde.

Für ihre Initiative und ihr Engagement möchten wir ihnen schon heute danken und verbleiben

mit herzlichen Grüßen!

Henrik Wendorff   (Sprecher)

Dr. Dirk-Henner Wellershoff (Sprecher) / (Präsident LJV)

Matthias Schannwell (Geschäftsführer LJV)

 

Faktenblatt

Unterschriftenformular