Die Weidgenossen aus Sachsen-Anhalt brauchen unsere Unterstützung

Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Liebe Jägerinnen und Jäger,

das Wahlergebnis zeigt eine starke Veränderung der Mehrheitsverhältnisse im Landtag. Im Ergebnis kommt es dazu, dass die bisherige Koalition aus CDU und SPD ihre Mehrheit verloren hat. In diesen Minuten laufen die Koalitionsverhandlungen zwischen der CDU, der SPD und den Grünen.

Ziel der Grünen ist es insbesondere im Landwirtschafts- und Umweltbereich ihren politischen Anspruch geltend zu machen. Hieraus entwickeln sich vielfältige Veränderungen für den gesamten ländlichen Raum. Dazu zählt auch unsere Jagd. Uns ist bekannt, dass die Grünen zahlreiche Verbote durchsetzen wollen. Nach ersten Informationen betrifft dies die Fangjagd, das Jagdhundewesen und den Bereich des Jagdschutzes. Wir schätzen ein, dass ähnlich wie in anderen Bundesländern mit grüner Regierungsbeteiligung, eine Vielzahl weiterer Verbote durchgesetzt werden sollen.

Die nächsten Stunden entscheiden über die Zukunft unseres Jagdwesens, der Landnutzung und des gesamten ländlichen Raums in Sachsen-Anhalt. Wir fordern deshalb gemeinsam mit den Verbänden des ländlichen Raums, dass die erfolgreiche Arbeit des bisherigen Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt fortgesetzt wird und die jetzige Struktur und Verantwortung erhalten bleibt.

Ich rufe alle Jägerinnen und Jäger auf gemeinsam mit allen Landnutzern unsere Forderungen am 13. April um 11:00 Uhr durch die Teilnahme an einer Demonstration in Magdeburg zu unterstützen.

Treffpunkt ist 10:15 am Domportal des Magdeburger Doms.  Zu den Details…

Kämpfen wir jetzt um unsere Interessen, damit wir die Jagd, wie wir sie lieben, erhalten.

Jede Stimme zählt!

Mit freundlichen Grüßen und Weidmannsheil
Dr. Hans-Heinrich Jordan