Teilen: Share on FacebookEmail this to someone

Die AG Junge Jäger im LJVB

Die AG Junge Jäger Brandenburg (nachfolgend AG JJB) ist die Jugendorganisation des Landesjagdverbandes Brandenburg e.V. Darüber hinaus orientiert sich die AG an den Leitlinien der Jugendarbeit des DJV. Organisiert ist die AG JJB in der Art eines Forums, welches von einem gewählten Sprecher moderiert wird.

Den Grundstock der AG JJB bilden die Verantwortlichen für Junge Jäger der einzelnen Jagdverbände und Kreisjagdverbände des LJVB. Weiterhin können alle Mitglieder des Landesjagdverbandes Brandenburg im Alter zwischen 18 und 35 Jahren Mitglieder in der AG JJB werden. Ausnahmen sind in Einzelfällen möglich.

Ziele der AG JJB:

  • Beteiligung der Jungen Jäger an Diskussionen und Entscheidungen im LJVB
  • Stärkung des Vereinslebens durch gemeinsame Veranstaltungen
  • Werbung neuer und alter Mitglieder für die aktive Beteiligung im LJVB
  • Vernetzung der Jungen Jäger untereinander
  • Vernetzung der AG JJB mit Jungen Jäger Gruppen anderer Landesjagdverbänden
  • Vernetzung der AG JJB mit Jugendorganisationen anderer Brandenburger Vereine
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen
  • Aufbau eines Lehrprinzenportals
  • Pflege einer AG JJB Seite auf der Homepage des LJVB
  • Schaffung ähnlicher Strukturen in den JV und KJV des LJVB als Basis für die AG JJB
  • Pflege des jagdlichen Brauchtums und Hundewesens

Kontakt:

Email: jungejaeger(at)ljv-brandenburg(dot)de

Facebook: https://www.facebook.com/groups/920408404646700/#

Sprecher:
Martin Pumpa
Jahrgang: 1990
Jagdschein seit: 2008
Falknerschein seid: 2013
führt 2 Deutsche Jagdterrier
KJV: SPN/CB
Email: martinpumpa@hotmail.de
und jungejaeger@ljv-brandenburg.de
Tel: 01746230477

 

1. Stellvertreter:
Kay Niemczik
Jahrgang 1990
Jagdschein seit 2009
führt 2 Deutsche Wachtel
Jagdverband Märkisch Oderland
2. Stellvertreter:
Stefan Dossow
Jahrgang 1987
Jagdschein seit 2015
KJV Potsdam
3. Stellvertreter:
Fabio Andreas
Jahrgang 2000
Jagdschein seit 2017
KJV Teltow Fläming
Email: fabio141.fa@gmail.com

Afrikanische Schweinepest in Belgien nachgewiesen

Das ASP-Virus ist noch 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Verantwortlich für die Verbreitung ist der Mensch, etwa über Transitstrecken. Reste infizierter Rohwurst reichen aus für einen
Ausbruch der Tierseuche. Der DJV fordert deshalb mehr Biosicherheit an Bahnhöfen, Parkplätzen und Grenzübergängen.