Jagd und Naturschutz

Ein Jäger ist heute nicht nur für die Regulierung der Wildbestände zuständig, sondern er hat zuallererst einen umfassenden ökologischen Auftrag zu erfüllen. Der Landesjagdverband Brandenburg e.V. und die Jägerschaft in Brandenburg kümmern sich in diesem Zusammenhang in großem Umfang um die Biotophege und den Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten.
Dazu zählen z.B.

  • Renaturierungsprogramme wie die Anlage von Feldholzinseln und Hecken
  • die Anlage von Feuchtbiotopen
  • die Schaffung neuer und der Schutz vorhandener Lebensräume für viele in ihrem Bestand bedrohte Arten wie Rebhuhn, Birk- und Auerwild, Seeadler usw.

Die Jagd ist somit vor allem auch angewandter Naturschutz.

 

 

DJV-Broschüre „Lösungsansätze im Forst-Jagd-Konflikt“

Tierleid jetzt beenden

Im Nationalpark Unteres Odertal ertrinken zahlreiche Wildtiere. Schweinepest- Zaun verhindert abwandern in höher gelegene Gebiete. Es muss jetzt schnell gehandelt werden!

Fahrtraining mit Jeep Experience

Jagdlicher oder forstlicher Einsatz erfordert das Fahren abseits befestigter Wege. Dort kommt es zu unterschiedlichsten Situationen. Wir bieten praxisgerechte Ausbildung – von Profis für Profis! Auf einem der attraktivsten Schulungsgelände Europas.

Jäger-Initiative für kranke Kinder

Der Landesjagdverband Brandenburg (LJVB) unterstützt krebskranke Kinder im „Netzwerk ActiveOncoKids”. Erste Schnuppertage sind ab Anfang Februar geplant.