Landesweites Freiwilligen-Verzeichnis des LJVB unterstützt bei Organisation von Rettungsaktionen. Insgesamt 16 ehrenamtliche Helfer haben am Mittwoch neun Rehkitze vor dem Mähtod bewahrt!

(Michendorf, 03. Juni 2021) Anfang Mai initiierte der Landesjagdverband Brandenburg (LJVB) ein landesweites Verzeichnis mit ehrenamtlichen Rehkitz-Rettern. Dieses soll die Organisation von Rettungsaktionen und die Suche nach Helfern und Drohnenpiloten bei der Kitzsuche erleichtern.

Am vergangenen Mittwoch fanden sich 16 Rehkitz-Retter in der Nähe von Angermünde ein. Darunter Jäger, Landwirte, helfende Hände und ein Team vom Verein „Rehkitzrettung Brandenburg e.V.“. Die Rettungsaktion begann im Morgengrauen um 03:30 Uhr. Insgesamt sollten 17 Hektar Wiesen abgesucht und anschließend gemäht werden. Die Suche fand mit einer Wärmebild-Drohne der „Rehkitzrettung Brandenburg e.V.“ statt. Dabei wurden neun Rehkitze entdeckt und gerettet.

Viele Jägerinnen und Jäger engagieren sich schon seit Jahren ehrenamtlich und suchen die Wiesen vor der Mahd nach Jungtieren ab und bringen diese in Sicherheit. Die Arbeit mit Drohnen in Kombination mit Wärmebildkameras hat sich im Bereich der Rehkitzsuche etabliert. Die gründliche Suche ermöglicht Landwirten und den Jägerinnen und Jägern vor Ort ihrer tierschutzrechtlichen Verantwortung gegenüber dem Wild zeitsparend und effektiv nachzukommen.